Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:

Pulverfeuerlöscher, Crt. à 1 Stk., 2 kg, Typ P 2 Premium

A10232
K.A. Blöchliger
sofort lieferbar
CHF 89.00

Pulverfeuerlöscher

Unter einem Feuerlöscher wird üblicherweise ein Handfeuerlöscher, d. h. ein tragbares Kleinlöschgerät, verstanden, mit welchem Klein- bzw. Entstehungsbrände gelöscht werden können und welches für die Laienanwendung konzipiert ist. Als Löschmittel wird bei diesem Feuerlöscher Pulver eingesetzt.

Pulver Feuerlöscher für bestimmte Brandklassen

Pulverfeuerlo¨scher: Sie eignen sich bei den Brandklassen B und C (Teer,  Lacke, Harz, Kohle und gasförmige Stoffe wie zum Beispiel Methan, Propan, Stadtgas, Wasserstoff). Bei einem ABC-Feuerlöscher kommt die Brandklasse A als Anwendungsfall hinzu. Dazu zählen zum Beispiel Papier, Textilien, Holz, Kunststoffe. Wie der Name bereits verrät, beinhalten Pulverlöscher besonderes Löschpulver zur effizienten Bekämpfung von Bränden. Der Einsatzbereich ist vorzugsweise in Betrieben zu empfehlen. Beim Löschvorgang entsteht eine starke Staubentwicklung, daher ist privaten Nutzungsbereich oftmals der Schaumfeuerlöscher im Einsatz.

Brandschutz Auflagen einhalten

Die Brandschutzvorschriften fallen in der Schweiz ins Hoheitsgebiet der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF). Sie bestehen aus den Brandschutznormen und der Brandschutzrichtlinie. Prinzipiell gilt, dass die Sicherheit rund um den Brandschutz höchste Priorität hat. Darum ist es auch so wichtig, alle Brandschutzprodukte regelmässig auf Beschädigungen zu überprüfen und ggf. warten zu lassen. Wartungen von Feuerlöschern können nur Fachpersonen durchführen. Wenn am Ventil Flüssigkeiten austreten oder Rostflecken am Gehäuse sichtbar werden, ist definitiv eine Wartung fällig. Ebenso wenn der nächste Prüftermin, der auf der Prüfplakette vermerkt ist, vor der Tür steht. Feuerlöscher sollten stets sauber sein, um Veränderungen am Gerät schneller erkennen zu können. Behandeln Sie die Geräte niemals mit Fett oder Öl, um die Handhabung im Ernstfall nicht zu erschweren. Feuerlöschgeräte müssen zu jedem Zeitpunkt einsatzbereit sein.

Wie viele Feuerlöscher braucht ein Betrieb?

Löschprodukte haben überall dort Sinn, wo Brände entstehen können. Das sind z. B. Teeküchen, Kantinen, Produktionsanlagen, aber auch ganz einfach Büros, in denen elektrische Geräte stehen oder zur Weihnachtszeit mal eine Kerze brennt. Wie viele Pulverfeuerlöscher oder Schaumfeuerlöscher es insgesamt sein sollen, hängt vorrangig von der Fläche des Betriebes ab. Wichtig ist, dass in jeder Zone mit Brandpotenzial ein Feuerlöscher in kürzester Zeit zur Hand ist.

Informationen

Datenblatt | 724 kB | 13.11.2023